Jadeschmuck

Geschlecht

Material

Preisspanne

Granat

  • Klassisch in Rot, außerdem in Gelb, Orange, Grün
  • Kommt weltweit vor
  • Hohe Affinität mit Blut und Blutkreislauf
  • Harmoniert mit Sternzeichen Wassermann, Löwe, Widder

Der Granat ist ein erstaunlich vielgestaltiger Edelstein und kann neben dem klassischen Rot auch in Grün, Gelb und sogar in Schwarz erscheinen. Bei diesem Edelstein handelt es sich um ein weltweit vorkommendes Inselsilikat. Unter anderem gibt es Fundorte in Indien und Mosambik, auf Sri Lanka und in Tansania.

Da Granat eine hohe Anzahl an Varietäten aufweist, sprechen Fachleute von einer Granat-Gruppe. Zu den roten Granaten zählen Pyrop und seine Untervariante Rhodolith, deren Farbe eine feurige Mischung aus Purpur und Pink darstellt. Rot ist auch der Almandin, wogegen sich der Spessartin in leuchtendem Orange präsentiert. Erst seit 1978 ist die Varietät Andradit bekannt, darunter der seltene grüne Granat mit dem Namen Demantoid sowie der ungewöhnliche gelbe Topazolith. In Grün erscheint auch der exotische, aus Russland stammende Uwarowit.

 

Namensherkunft und Bedeutung

 

Ob der Name „Granat“ auf das lateinische Wort für Korn wegen der ovalen Form der Roh-Edelsteine oder auf die granatrote Farbe der meisten Varietäten zurückgeht, ist nicht genau bekannt. Dafür ist es historisch erwiesen, dass Granate als Schmucksteine bereits seit rund 5.000 Jahren beliebt sind.

Die Steinheilkunde geht von einer hohen Affinität dieser Edelsteine mit dem Blutkreislauf aus und meint, dass einige Varietäten auch bei Rheuma Abhilfe leisten können. Darüber hinaus soll der Granatschmuck die Motivation fördern und Lebensfreude bringen. Die Astrologie sieht eine besonders enge Verbindung zwischen dem Granat und den Sternzeichen Wassermann, Widder, Löwe.