Trauringe / Eheringe / Hochzeitsringe / Verlobungsringe

Trauringe – edles Zeichen der Liebe und Verbundenheit

Hochzeit ist der Tag der Tage und die hohe Zeit der Liebe. Zwei Menschen geben ein Versprechen, ab jetzt und für immer füreinander da zu sein – im Guten und im Schlechten. Zwei Liebende geben einander die Hand, um den gemeinsamen Weg zu gehen. Als Zeichen ihrer Liebe und Hingabe tauschen die Ehepartner die Trauringe. Zuvor wurden die Eheringe sorgfältig und nicht ohne Herzklopfen gemeinsam ausgesucht. Kein Wunder – Eheringe haben nicht nur eine starke Symbolkraft, sondern begleiten auch ihre Träger über Jahrzehnte hinweg.

Material

Geschlecht

Ergebnisse 1 – 32 von 44 werden angezeigt

In unserer facettenreichen Trauringe-Kollektion finden Sie Eheringe und Verlobungsringe für jeden Geschmack. Ringe aus Gold und Platin, aus Palladium oder Silber, Eheringe mit Steinbesatz und mit ausgefallenem Finish, Trauringe in zeitlosem Stil oder im Vintage-Look. Wählen Sie aus Tausenden Modellen Trau- oder Partnerringe, die Ihre Liebe am besten zum Ausdruck bringen. Unser kleiner Trauringe-Ratgeber ist dazu da, Sie bei der Suche nach Ihrem einzigartigen Ring-Paar mit nützlichen Tipps zu unterstützen.

Trauringe – ein dreifaches Symbol

Ein Kreis hat keinen Anfang und auch kein Ende, daher symbolisiert ein Ring seit jeher die Unvergänglichkeit. Genau deshalb stehen Trauringe für die ewige Verbundenheit und für eine Liebe, die nie aufhört.

Zugleich ist ein Ring ein Sinnbild der Vollkommenheit, denn ein Kreis hat keine Macken. So wie der Trauring soll auch die Ehe vollkommen und harmonisch bleiben.

Ein Trauring ist außerdem edel, denn Liebe ist ein erhabenes und nobles Gefühl. Daher werden die Eheringe traditionell aus Edelmetallen gefertigt und oft mit Diamanten besetzt.

Anstecken der Eheringe – ein uralter Brauch

Bereits im alten Ägypten schenkte der künftige Ehemann seiner Außerwählten einen Fingerring. Zunächst hatte der Ring keine starke symbolische Bedeutung und galt einfach als Empfangsquittung für die Mitgift. Nur Frauen trugen Eheringe, die meist schlicht gestaltet waren und aus Eisen bestanden.

Doch schon bald beginnen sich rund um Eheringe Legenden zu ranken, es entstehen neue Traditionen und Bräuche. Im antiken Griechenland und später im antiken Rom gelten die Eheringe bereits als Zeichen der Verbundenheit. Nicht zufällig tragen die Vermählten den Ring am Ringfinger der linken Hand – dort, wo eine Liebesader direkt zum Herzen vermutet wurde. Eine für die früheren Ringe übliche Gravur „Du hast meiner Liebe Pfand“ spricht ebenfalls eine klare Sprache.

Noch zu den Zeiten der Antike werden die Eheringe edler, der Schmuck ist nicht mehr aus schlichtem Eisen, sondern meist aus Gold von einem Juweliermeister individuell gefertigt. Nicht nur Frauen, sondern auch Männer tragen nun Ringe – Partnerringe werden zur Tradition. Bei kirchlicher Trauung stecken die Braut und der Bräutigam einander Ringe an und geben ein festliches Ringversprechen. Seit dem 13. Jahrhundert ist Ringtausch ein fester Bestandteil jeder kirchlichen Hochzeit.

Interessanterweise sind Verlobungsringe eine etwas spätere Erfindung und erst seit dem 15. Jahrhundert bekannt. Diese elegant gestalteten, schmalen und edlen Ringe ziert in der Regel ein funkelnder Diamant. Verlobungsringe trägt nur die künftige Ehefrau, und zwar am Ringfinger der linken Hand.

Die Trauringe begeistern dagegen mit einer unglaublichen Vielfalt an Designs, sind meist als Partnerringe konzipiert und werden hierzulande am Ringfinder der rechten Hand getragen.

Ob kirchlich getraut oder standesamtlich geheiratet – Ehe- oder Trauringe gehören untrennbar zum Hochzeitsbrauchtum. Es ist ein Brauch mit tiefem Sinn, aber auch mit Stil und Geschmack.

Trauringe aussuchen – welches Edelmetall darf es sein?

Heute bestehen Ehe- oder Partnerringe in den meisten Fällen aus einem der zahlreichen Edelmetalle. Aber auch Partnerringe aus Edelstahl und Titan gibt es in unserer Trauringe-Kollektion zu finden. Das Wichtigste dabei – die Ringe sollen möglichst langlebig sein und dürfen auf keinen Fall rosten.

Erfahren Sie mehr über die Bedeutung und Eigenschaften der beliebten Metalle für Eheringe:

  • Gold ist das klassische Material für Trauringe und in Varianten Gelb, Rot, Rosé und Weiß sowie in unterschiedlichen Kombinationen dieser Farben erhältlich. Rotgold und Roségold bekommen ihre Farbe durch die Beigabe von Kupfer, dem Weißgold verleiht das Edelmetall Silber seine elegante Farbe. Unabhängig von der Farbe wirkt ein goldener Ehering edel. Rosé- und Rotgold begeistern mit einem exklusiven Touch, Weißgold wirkt wie ein gelungenes Understatement.
  • Silber besticht durch seinen eleganten Charme und einen attraktiven Preis. Jedoch ist dieses Edelmetall vergleichsweise pflegeintensiv und empfindlich gegenüber mechanischer Einwirkung.
  • Edelstahl ist ein preisgünstiges Material für Trauringe, das mit hoher Widerstandskraft punktet. Eheringe aus Edelstahl schlagen eine unsichtbare Brücke zu den Eisenringen der Antike.
  • Titan gehört zu den trendigen, modernen Metallen und verbindet einen günstigen Preis mit geringem Eigengewicht und erstaunlicher Widerstandskraft. Ein unumstrittener Vorteil von Titan ist seine ausgezeichnete Hautverträglichkeit.
  • Carbon präsentiert sich in schickem und zugleich apartem Schwarz, meist durch dezenten Diamantenbesatz oder Kombination mit anderen Metallen aufgewertet. Dieses ungewöhnliche Metall ist ein widerstandsfähiges Leichtgewicht und in jedem Fall ein Highlight.
  • Platin ist ein Evergreen unter den Materialen für Trauringe. Das Edelmetall in noblem Silbergrau beeindruckt mit seiner luxuriösen Ausstrahlung, ohne protzig zu wirken. Platin-Eheringe lassen sich durch einen oder mehrere Diamanten zu einem vollkommenen Schmuckstück mit zeitlosem Touch aufwerten.
  • Palladium gehört zu den seltensten und wertvollsten Metallen. Das korrosionsbeständige und kratzfeste Palladium schimmert in edlem Silberweiß und harmoniert hervorragend mit Diamanten.

In unserer Trauringe-Kollektion stehen Ihnen Modelle aus allen aktuell verfügbaren Metallen, darunter Klassikern und Exoten, zur Auswahl.

Design der Trauringe – zeitlos, nostalgisch oder doch modern?

Das Metall legt die Grundlage, das Design bringt die Optik Ihrer Trauringe zur Vollendung. In unserem Schmuckshop finden Sie Eheringe und Partnerringe in den aktuell beliebten Stilen und Looks:

  • Klassisch-zeitlos. Ein klassisch gestalteter Trauring präsentiert sich in zeitloser Eleganz mit einem Minimum an Verzierungen. Es sind Trauringe aus Gold in allen Farbvariationen. Platin und Palladium wirken in Kombination mit zeitlosem Design ebenfalls stimmig. Der klassische Stil hat sich in der Zeit bewährt und verliert auch Jahrzehnte später nichts an seiner Aktualität.
  • Vintage und Antik. Ein Ehering im nostalgischen Stil lässt die Klassiker der vergangenen Jahre im Heute weiterleben. Oft zeichnen sich Trauringe im Vintage- oder Antik-Look durch verspielte Gestaltungselemente aus und überraschen mit reichem Steinbesatz. Als Materialien kommt bei nostalgisch designten Ringen überwiegend Gelbgold zum Einsatz.
  • Modern. Der zeitgenössische Stil ist zum einen schlicht und unkompliziert, zum anderen aber mutig und originell. Trauringe im modernen Look überraschen gerne mit einem unerwarteten Detail und wirken trotzdem rundum ausgewogen. Als Werkstoff kommen bei einem Trauring im modernen Design neben Gold und Platinum auch Edelstahl oder zum Beispiel Carbon zum Einsatz.

Trauringe mit Steinbesatz – funkelnde Liebesbeweise

Einem anspruchsvoll gestalteten Trauring verleiht ein in allen Regenbogenfarben funkelnder Diamant eine zauberhafte Note. In der Tat galten Diamanten bereits vor Jahrtausenden als magische Steine und Glücksbringer. Das Funkeln und Glimmern eines geschliffenen Diamanten symbolisiert Lebensfreude und eine immer neu entflammende Liebe zwischen den Eheleuten.

Ein Diamant als imposanter Solitär steht für Einzigartigkeit der Partnerschaft und ziert in der Regel nur den Frauenring. Eheringe mit nur einem Edelstein zeichnen sich meist durch einen zurückhaltenden Designentwurf aus, um die Schönheit des Diamanten gekonnt hervorzuheben.

Einen Eternity-Ring zieren dagegen mehrere kleinere Diamanten, die in einer Linie angeordnet sind. Eternity-Trauringe sind ein Sinnbild für die immerwährende Liebe, die nie aufhört. Die gleiche Bedeutung haben die Half-Eternity-Ringe mit Steinbesatz nur auf der oberen Seite des Rings.

Finish – für den Gesamteindruck oft maßgebend

Nicht selten sind es Details, die über den Gesamteindruck eines Traurings entscheiden. Das Oberflächenfinish ist genau so ein nur scheinbar unwichtiges Detail. Je nach Finish kann ein Ring im gleichen Design zeitlos, nostalgisch oder auch modern wirken.

Unsere Trauringe-Kollektion bietet Ihnen die Wahl zwischen polierten, mattierten und gehämmerten Oberflächen:

  • Auf Hochglanz polierte Eheringe aus Gold oder anderen Metallen sind absolute Klassiker und begeistern mit ihren spiegelglatten Oberflächen. Durch die Hochglanzpolitur wirken die Trauringe besonders festlich und symbolisieren die schönsten Augenblicke der Liebe. Mit der Zeit verlieren die polierten Trauringe durch mikroskopisch kleine Kratzer etwas an ihrem Glanz – ein Juwelier bringt Ihren Trauring schnell wieder auf Vordermann.
  • Mattierte oder satinierte Oberflächen lassen eine moderne und zugleich abwechslungsreiche Optik entstehen, denn matt ist nicht gleich matt. Das Finish in Sandmatt mit gleichmäßiger Textur wirkt zurückhaltend und lässt sich hervorragend durch Edelsteine aufwerten. Die gekreuzt gebürsteten Oberflächen in Eismatt sehen tatsächlich wie vereist aus und punkten mit einem ungewöhnlichen Muster. Bei Oberflächen in Diagonalmatt-Optik verläuft die Mattierung unter einem Winkel von einer Seite des Traurings zur anderen. Das wirkt apart und doch harmonisch. Ungewöhnlich und luxuriös ist das Finish in Quermatt, wobei die Striche unter dem geraden Winkel von einer zur anderen Seite des Rings verlaufen.
  • Gehämmerte Oberflächen sehen kleinen Kunstwerken gleich aus, wobei jeder Ring durch die filigrane Arbeit des Juwelierhammers zu einem Unikat aufsteigt. Sie können sich dabei zwischen dem gehämmerten Finish in polierter oder in satinierter Optik sowie zwischen gröberer und feinerer Oberflächentextur entscheiden. Ein gehämmerter Ehering hat eine starke symbolische Ausstrahlung, denn zum einen steht dieses Finish für die Einmaligkeit der Liebe und zum anderen für Höhen und Tiefen des gemeinsamen Lebenswegs.

Trauringe mit bleibendem Wert entdecken – Schritt für Schritt

Begeben Sie sich auf die Suche nach Ihren einmaligen Eheringen, die Ihre Liebe und Partnerschaft besiegeln und zu Ihren ständigen Begleitern werden. Mit diesen einfachen Tipps möchten wir Ihnen die Suche vereinfachen:

  • Auch wenn Sie bereits eine Vorstellung von Ihren künftigen Trauringen haben, legen Sie sich nicht gleich fest. Stöbern Sie einfach durch unsere Kollektion, lassen Sie sich überraschen und begeistern.
  • Suchen Sie die Trauringe immer gemeinsam mit dem Partner, der Partnerin aus. Als Überraschung ist ein Verlobungsring hervorragend geeignet, jedoch kein Trauring. Eheringe sind als Alltagsschmuck für viele Jahrzehnte gedacht.
  • Überlegen Sie sich, ob der Ring zu Ihrem Kleidungsstil und eventuell zu Ihrem weiteren Schmuck passt.
  • Messen Sie die Fingergröße genau aus, denn Eheringe dürfen weder zu locker sitzen noch zu eng sein. Eheringe aus Gold, Platin oder Palladium lassen sich später in der Größe anpassen. Dagegen kann die Größe der Edelstahlringe nicht verändert werden.
  • Denken Sie an die Gravur, diese können Sie gerne von einem Juwelier nach dem Ringkauf ausführen lassen. Üblich ist eine Gravur an der Innenseite der Ringe mit einem Spruch oder mit den Namen der Partner und dem Hochzeitstag.

Lassen Sie sich inspirieren und nehmen Sie sich Zeit für die Suche – unsere facettenreiche Kollektion bietet Ihnen dafür die beste Gelegenheit.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Trauringe und Verlobungsringe

Diese Fragen beschäftigen künftige Eheleute im Zusammenhang mit der Wahl der Trauringe am meisten:

  1. Gleiche Ringe für beide Partner? Die Eheringe werden immer im Doppelpack angeboten, wobei sich das Design der Ringe bis auf wenige Details ähnelt. Das Ziel ist ganz klar ein Partnerlook der beiden Trauringe. Jedoch ist der Frauenring oft zusätzlich mit Diamanten verziert oder weist mehr Dekor auf. Auch in der gleichgeschlechtlichen Ehe können sich die Partner für ähnlich designte Eheringe mit feinen Unterschieden entscheiden, um eigene Individualität zu betonen.
  2. Trauring tragen – links oder rechts? In Deutschland, in Nord- und Osteuropa werden Verlobungsringe links und Trauringe rechts angesteckt. Vermutlich hängt es damit zusammen, dass die meisten Menschen Rechtshänder sind. Die rechte Hand ist eine tatkräftige Hand, auch gilt rechts als Synonym für „rechtschaffen“ und „im Recht sein“. Im englischsprachigen Raum gehören Eheringe an die linke Hand, so wie es im alten Rom die Tradition war. Die linke Hand gilt als Herzenshand und wird mit der Gefühlswelt in Verbindung gebracht.
  3. Verlobungsring auch nach der Hochzeit tragen? Die Verlobung durch das Anstecken von einem geschmackvoll designten Ring zu besiegeln, ist eine romantische Tradition. In der Regel trägt die Frau ihren Verlobungsring am Ringfinger der linken Hand. Nach der Verlobung wird der Ring zu einem gelegentlich getragenen Schmuck. Alternativ können Sie, wie in den englischsprachigen Ländern üblich, Ihren Verlobungsring zu dem Ehering dazu stecken und diesen somit optisch aufwerten.